DEAF FOREVER Nummer 23

DEAF FOREVER: Nummer 23 in den Startlöchern!

Brothers of Metal, Maidens of Steel!

Unsere Titelhelden Solstice haben einst mit „New Dark Age“ das wichtigste Epic-Metal-Album der Neunziger veröffentlicht. Wer seitdem 20 Jahre für einen neuen Longplayer braucht, hat sich entweder zwischendurch aufgelöst – oder arbeitet besonders akribisch an neuer Musik. Auf die Kings der Epic-Metal-Szene trifft natürlich Letzteres zu: „White Horse Hill“ ist der erwartete, alles überragende Volltreffer geworden!
Drei vollständige Alben in einem, drei CDs, drei Vinyl-LPs – das hat es im Death Metal noch nie gegeben. Die Berliner Necros Christos waren immer schon eine ganz besonders eigenwillige Band, aber mit „Domedon Doxomedon“ betreten sie tatsächlich vollkommenes Neuland. Klassiker-Alarm!
Neben Solstice und Necros Christos übertreffen auch die Black-Metaller Ascension sämtliche Erwartungen mit einem höchst originellen, äußerst musikalischen, aber auch wahrhaft bedrohlichen Album, das für Gesprächsstoff sorgen wird – nicht nur, weil sich die Band damit neu erfunden hat.
Achtung, an dieser Stelle geht’s ausnahmsweise mal um grottenschlechte Musik! Unser neues – zweigeteiltes – Special hat bei der Vorbereitung besonders viel Spaß gemacht: Was sind die größten Verfehlungen der Metal- und Hardrock-Szene? Fragt man 20 Leute, bekommt man 20 verschiedene Antworten – aber in einigen Fällen sind wir uns dann doch sehr schnell einig geworden.
Von einem Nixkönner wie Angelo Sasso zu einem Alleskönner namens Rory Gallagher: Rockgeschichtsunterricht mit Manuel Trummer, Folge 264. Diesmal widmet sich Professor T. diesem ganz besonderen Gitarristen, der bereits zu Lebzeiten sträflich unterbewertet war: Irlands ganzer Stolz in puncto Bluesrock ist für viele immer noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Skandal!
Jutta Weinhold zählt zu den größten Rocksängerinnen, die Deutschland je hervorgebracht hat, auch wenn sie in Metal-Kreisen oft auf eine Band reduziert wird, deren Namen sie nicht mehr benutzen darf: Zed Yago. Mit Velvet Viper und ihrem neuen Album knüpft Jutta inhaltlich aber genau dort an.
Chris Goss hat sowohl als Produzent als auch als Bandleader von Masters Of Reality Musikgeschichte geschrieben. Wir spürten den sympathischen Glatzkopf in der kalifornischen Wüste auf.

Weitere Interviews haben wir geführt mit: Bullet, Riot V, Seax, Axel Rudi Pell, Gatekeeper, Monument, Memoriam, Burning Witches, Shadowkeep, Crescent, Saviour Machine, Sacred Leather, Antlers, Demonical, Crone, Jaded Hart und Pripjat.
Unsere Dunkelkammer namens Under A Funeral Moon bietet euch diesmal u.a. ein exklusives Interview mit der Black-Metal-Legende Abigor.
Unsere beliebten Rubriken The Dungeons Are Calling, Maniac der Ausgabe und Forgotten Jewels liefern euch wieder Freaks, Tipps und Talente. Außerdem warten wir mit einer neuen Folge unseres Specials über Coverkünstler – Arts Of Destruction – auf.
Zu den Schwerpunkten unserer Konzert- und Festivalrückblicke zählen u.a. Hell Over Hammaburg und Metal Assault.

Natürlich gibt’s ein ganzes Universum voll an Tonträger-Reviews, und zwei Wohnstuben-taugliche Poster spendieren wir euch ebenfalls: die US-Metaller Visigoth in voller Live-Pracht sowie Bolt Throwers „The IVth Crusade“.

DEAF FOREVER # 23 ist ab 11. April überall erhältlich, wo es Musikzeitschriften gibt!